Die Goldlinie

Dass sich Gold nur bei Hochwasser bewegt und dass auch mittlerweile die meisten wissen gehe ich hier nur auf die Spurensuche bei normalem Wasserstand ein. Um die Goldlinie zu finden muss man wissen worauf man achten muss. Je nach Gewässer Größe gibt es verschiedene Anzeichen dafür wo sie sich befinden könnte. Bei Flüssen ist meist bei genauer Betrachtung der Bank eine Verschmutzung durch andere Metalle zu erkennen. Und diese Liegen nach einem Hochwasser für das geübte Auge auch in eigenen Zonen. Aluminium findet wann weit weg von der normalen Wasserlinie. Aber Eisen und Kupfer sind meistens nur mehr 1-2m vom Wasser weg. Je nach der Größe des Stückes und Form der Bank. Da unser Gold aber noch schwerer als die Restlichen Materialien ist, sollte man nun mit der Pfanne diesen Bereich zwischen Wasser und Eisenlinie genau Prospektieren. Auch wenn sich nicht gleich der erwünschte Erfolg einstellen mag, darf man nicht verzagen und sollte einfach den Schwermineralien weiter folgen. Hab es auf dem Bild für euch etwas eingefärbt um zu zeigen wie es aussehen kann.

Copyright: Niederösterreich Atlas, bearbeitet von Tobias Glitzner

Wenn man die Linie endlich hat, merkt man es im Normalfall gleich wenn es Gelb in der Pfanne wird.

Auch durch Remote Sensing lässt sich mit Hilfe von anderen Schwermineralien (hier Sulfide in grün und Magnetit in braun) eine ungefähre Goldlinie sehen.

Bei kleinen Bächen ist es leider nicht so leicht, dass man die Linie anhand von anderen Ablagerungen eingrenzen kann. Hier sollte man sich wirklich viel Zeit nehmen und sich das Gebiet Übergeordnet ansehen und sich nicht nur auf die eine Kurve versteifen. Dafür wenn dann wirklich alles zusammen passt ist das Grinsen umso größer!

Zur Goldlinie selber, sie zieht sich meist die ganze Bank entlang und hatte bei mir bis jetzt immer eine Breit von 20-30cm. Rechts und Links davon nimmt die Goldkonzentration schlagartig ab. Hoffentlich kommt jeder von euch mal in den Genuss direkt auf der Linie schaufeln zu dürfen und den Trichter damit Gelb einfärbt.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Erstelle eine kostenlose Website oder Blog – auf WordPress.com.

Nach oben ↑

Erstelle deine Website auf WordPress.com
Jetzt starten
%d Bloggern gefällt das: